Impfempfehlung für Impfung mit AstraZeneca

Aktuelle Information zum Impstoff AstraZeneca (Vaxzevria)

Priorisierung für Impfungen mit AstraZeneca aufgehoben
Für den Vektorimpfstoff Vaxzevria® hat die Gesundheitsministerkonferenz (GMK) am
Donnerstag (6.5.21) die Priorisierung bundesweit aufgehoben. Ärzte können demnach ab sofort
alle impfwilligen Personen mit AstraZeneca impfen. Dies umfasst nach Angaben des BMG
ausdrücklich auch unter 60-Jährige, die sich gemäß der Empfehlung der Ständigen
Impfkommission nach ärztlicher Aufklärung und individueller Risikoabwägung bewusst für das
Vakzin von AstraZeneca entscheiden.

Zweitimpfung schon nach vier Wochen möglich
Zudem hat das BMG heute mitgeteilt, dass der Abstand zwischen Erst- und Zweitimpfung mit
AstraZeneca in Absprache mit dem Patienten innerhalb des nach der Zulassung möglichen
Zeitraums zwischen vier und zwölf Wochen individuell festgelegt werden kann.
Darüber hinaus ist eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes vorgesehen, wonach alle
COVID-19-Geimpfte im Falle eines Impfschadens einen Versorgungsanspruch gegenüber dem
Staat geltend machen können – auch Personen unter 60 Jahre, die sich für den Impfstoff von
AstraZeneca entscheiden. Der Gesetzentwurf wurde am Donnerstag in erster Lesung im
Bundestag beraten und soll – anders als bislang vom BMG angekündigt – voraussichtlich Ende
Mai beschlossen werden.

Quelle: KBV, Stand 8.5.2021